Labor für Brennstoffe, Aschen und Schlacken

Geräte für die Element-Analytik

Beschreibung der Geräte für die Element-Analytik

ICP-OES (c)
ICP-OES

ICP-OES - Optische Emission Spektroskopie mit Induktiv gekoppeltem (Coupled) Plasma

  • Echte simultane Messung bis zu 73 Elemente gleichzeitig messbar
  • Radiale Plasmaorientierung für hohe Salzlasten und dynamischer Untergrundkorrektur
GF-AAS (c)
GF-AAS

GF-AAS - Graphite Furnace Atomic Absorption Spectrometry (Graphitrohr AAS)

  • Ultraspurenanalysen, da die Nachweisgrenzen für einige Elemente bis zu drei Zehnerpotenzen besser sind als bei der ICP-OES
Quecksilber-Analysator (c)
Quecksilber-Analysator

Hydrid- und Kaltdampftechnik

  • Einige Elemente, vornehmlich Sn, As, Bi, Se, Sb, können mit der relativ einfachen Hydridtechnik sehr gut analysiert werden.
  • Die Elemente bilden mit naszierendem Wasserstoff gasförmige Hydride (z. B. AsH3 oder H2Se). Diese werden durch Inertgas aus ihrer Lösung getragen, in eine beheizbare Glasküvette überführt, dort atomisiert und detektiert.
  • Die Kaltdampftechnik ist eine Unterform der Hydridtechnik. Hierbei wird mit Hilfe eines Reduktionsmittels kein Hydrid, sondern atomares Quecksilber generiert.
  • Bei Quecksilber spricht man von Kaltdampftechnik, da die Quarzzelle nicht beheizt ist.
Ohio Lumex (c)
Ohio Lumex

Ohio Lumex

  • Tragbares Quecksilber - Bestimmungsgerät
  • Quecksilber Bestimmung aus Gasen, in Flüssigkeiten und aus Feststoffen

Kontakt

Wolfgang Roß
Dipl.-Ing. (FH)

Wolfgang Roß

Abteilung Brennstoffe und Rauchgasreinigung (BuR)

Zum Seitenanfang