Vom IFK organisierte Veranstaltungen

Am 7. Oktober fand das

Wissenschaftliche Festkolloquium
Stromerzeugung und Netzbetrieb
zur Berufung von Herrn Prof. Dr.-Ing. H. Lens
sowie nachträglich 
zum Jubiläum von Herrn Prof. Dr.-Ing. E. Welfonder

statt.

Das Kolloquium begann mit der Antrittsvorlesung von Prof. Lens. Danach präsentierten ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter der Abteilung Stromerzeugung und Automatisierungstechnik Forschungsergebnisse der jüngeren Vergangenheit aus den Bereichen Kraftwerks- und Netzsysteme. Die in den Beiträgen D4 und D5 vorgestellten wissenschaftlichen Ergebnisse sind mit Hilfe der Bundesnetzagentur in die praktische Anwendung überführt worden. Anschließend erläuterte Prof. Welfonder die Vorteile einer europäischen Stromwende. Abgerundet wurde das Kolloquium schließlich mit einem Überblick über laufende und zukünftige Forschungsaktivitäten.

Das ausführliche Programm finden Sie hier.



Nur Linie
 

            25. Kolloquium der Arbeitsgruppe Luftreinhaltung der Universität Stuttgart - ALS

                                      Stickstoffoxide und Feinstaub in Städten
                                          6. Oktober 2016, 9:15 - 17:15 Uhr

Stickstoffoxide und Feinstaub in Städten sind zur Zeit das große Thema der Luftreinhaltung in Stuttgart. Stuttgart-Neckartor und Stuttgart Hohenheimer Straße sind die Standorte mit den höchsten NO2-Grenzwert-Überschreitungen in Baden- Württemberg, Stuttgart-Neckartor weist die meisten Feinstaubüberschreitungen in ganz Deutschland auf. Aber nicht nur in Stuttgart, sondern in vielen Städten Deutschlands und Europas werden im Verkehrsbereich die Grenzwerte überschritten. In Großstädten, wie London und Paris, wurden drastische Maßnahmen zur Luftreinhaltung ergriffen. Was kann in deutschen Städten, insbesondere in Stuttgart, zur Luftreinhaltung getan werden? Was kommt auf uns zu?

Das Kolloquium behandelte das aktuelle Thema unter folgenden Aspekten:
1. Messung der relevanten Luftverunreinigungen und der sie beeinflussenden Parameter
2. Repräsentativität der Messungen: Verteilung der Konzentrationen in der Stadt
3. Stickstoffoxid- und Staubquellen
4. Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität: Emissions- und Immissionsminderung
Das Kolloquium wurde wieder durch eine Ausstellung, insbesondere von Messtechnik-Firmen begleitet.

Das Programm finden Sie hier.



Nur Linie
 
5. Kolloquium IVD-Forum e.V.
Thema: „Industriefeuerungen“
12. Juni 2015, Beginn: 13:30 Uhr
Internationales Begegnungszentrum der Universität Stuttgart "Eulenhof"
Robert-Leicht-Str. 161, 70569 Stuttgart
 

Bereits zum fünften Mal veranstaltete der "Verein zur Förderung der Forschung in der Feuerungs- und Kraftwerkstechnik sowie Luftreinhaltung e.V." ein Kolloquium, diesesmal zum Thema Industriefeuerungen.

Nach der Begrüßung und einer Einführung durch Professor Scheffknecht, den Direktor des Instituts für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) und 1. Vorsitzenden des Vereins IVD-Forum e.V., fand die Vergabe von Preisen für herausragende studentische Arbeiten statt. Danach folgten Fachvorträge zum Thema des Kolloquiums.

Das ausführliche Programm finden Sie im Flyer.



Nur Linie
 

24. Kolloquium der Arbeitsgruppe Luftreinhaltung der Universität Stuttgart - ALS
in Kombination mit dem EU-Project CETIEB

Innenraumluft-Belastungen
30. September 2014, 9:15 - 17:15 Uhr

Wir verbringen mehr als 90% unserer Zeit in Innenräumen, sei es in der Wohnung, im Büro, an anderen Arbeitsplätzen oder in Verkehrsmitteln. Viele Menschen leiden in Innenräumen an Gesundheits- oder Komfort-bedingten Beschwerden. Gebäude-bedingte Beschwerden werden als „Sick Building Syndrom“ bezeichnet. Die Qualität der Innenraumluft spielt hierbei eine große Rolle. Grund genug, dass die ALS ein Kolloquium den Innenraumluftbelastungen widmete. In einem Teil des Kolloquiums wurden Ergebnisse des EU-Projektes „CETIEB – Cost-Effective Tools for Better Indoor Environment in Retrofitted Energy Efficient Buildings“ (in deutscher Sprache) vorgestellt*). An diesem europäischen Projekt nahmen drei ALS-Institute teil. Neben weiteren interessanten Vorträgen zu Innenraumbelastungen konnten wir Prof. Bartzis zu einem Vortrag über Ergebnisse eines anderen aktuellen EU-Projektes „Officeair“ gewinnen.

Die Veranstaltung war wieder konzipiert als Forum zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Sie wandte sich an Wissenschaftler, Vertreter von Behörden und Firmen, Studierende sowie an interessierte Bürger.

Das Programm können Sie hier herunter laden.

*) Das CETIEB-Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen des 7. EU-Forschungsrahmen-programms unter der Förder-Nr. 285623 finanziell unterstützt.



Nur Linie
 

23. Kolloquium der Arbeitsgruppe Luftreinhaltung der Universität Stuttgart - ALS und Abschiedskolloquium für Apl. Prof. Dr.-Ing. Günter Baumbach

Luftreinhaltung in Baden-Württemberg - Entwicklung und künftige Herausforderungen
10. Oktober 2013, 9:15 - 17:15 Uhr

1988, also vor 25 Jahren, wurde die Arbeitsgruppe Luftreinhaltung der Universität Stuttgart (ALS) gegründet. Dies war Anlass genug, nach einer kurzen Unterbrechung die Tradition der ALS-Kolloquien wieder aufzugreifen und zum 23. ALS-Kolloquium einzuladen. Gleichzeitig war dieses Kolloquium das Abschiedskolloquium für den Gründer der ALS, Apl. Prof. Dr.-Ing. habil. Günter Baumbach.

Das Kolloquium stand unter dem Thema „Luftreinhaltung in Baden-Württemberg - Entwicklung und künftige Herausforderung“. Damit spannte sich in idealer Art und Weise der Bogen von der Vergangenheit in den Ausblick in die Zukunft. Vieles hat sich geändert in diesen 25 Jahren. Unterschiedliche Schadstoffe sind in den Vordergrund gerückt. Die Problemfelder Energie, Haushalt, Verkehr oder Innenraum sind aber geblieben.

Die Veranstaltung war konzipiert als Forum zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Sie wandte sich an Wissenschaftler, Vertreter von Behörden und Firmen, Studierende sowie an interessierte Bürger und fand in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Verkehr und Infrastruktur des Landes Baden-Württemberg statt.

Das Programm können Sie hier herunter laden.



Nur Linie
 
The 5th Oxy-Fuel Capacity Building Course
8-9th September 2013, Ponferrada SPAIN
 

The fifth Oxy-Fuel Capacity Building Course was held on the days prior to the 3rd Oxyfuel Combustion Conference in Ponferrada, Spain (September 8th/9th, 2013) and was organized by IFK, University of Stuttgart, Germany.

The Oxy-Fuel capacity building courses have been launched first in 2009 and have since then been held in Daejeon/Korea, Beijing/China, Yeppoon/Australia and Tokyo/Japan. The courses are designed as stand alone event, covering status, theory and practice, and to provide background knowledge to delegates new to oxy-fuel technology for carbon capture and storage. The target audience for this course are engineers from power generation industries and university research students.



Nur Linie
 
4. Kolloquium IVD-Forum e.V.
Thema: „Biomassenutzung“
05. Juli 2013, Beginn: 13:30 Uhr
Universität Stuttgart in Stuttgart-Vaihingen, Pfaffenwaldring 31, Hörsaal V 31.01
 

Bereits zum vierten Mal veranstaltete der "Verein zur Förderung der Forschung in der Feuerungs- und Kraftwerkstechnik sowie Luftreinhaltung e.V." ein Kolloquium, diesesmal zum Thema Biomassenutzung.

Nach der Begrüßung und einer Einführung durch Professor Scheffknecht, den Direktor des Instituts für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik (IFK) und 1. Vorsitzenden des Vereins IVD-Forum e.V., fand die Vergabe von Preisen für herausragende studentische Arbeiten statt. Danach folgten Fachvorträge zum Thema des Kolloquiums.

Das ausführliche Programm finden Sie im Flyer.



Nur Linie

  

8. Stuttgarter Holzfeuerungskolloquium zusammen mit 16. DVV-Kolloquium
09. Oktober 2012, 09:00 - 17:30 Uhr
Universität Stuttgart in Stuttgart-Vaihingen, Pfaffenwaldring 7, Hörsaal V 7.03
 
Das 8. Stuttgarter Holzfeuerungskolloquium wurde 2012 zusammen mit dem 16. Kolloquium der Deutschen Vereinigung für Verbrennungsforschung (DVV) durchgeführt. Das Kolloquium war konzipiert als Forum zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Es wandte sich an Wissenschaftler, Vertreter von Behörden und Firmen, Studierende sowie an interessierte Bürger.
 
Drei Themenbereiche wurden bei dem Kolloquium behandelt:
I.       Feuerungstechnik und Emissionsminderung
II.      Normung, Überwachung und Messtechnik
III.     Abgasausbreitung und Wirkung von Holzfeuerungsabgasen

Programm Stand 20.09.2012